HSS in Nürnberg 10 Jahre Seldschuken-Club!

Für mich eine Veranstaltung, die für unsere Rasse nicht schöner und gelungener sein konnte! Wir, da meine ich unseren Sonderverein, haben uns bestens präsentiert! Trotz der anfänglich leichten Kritik von einzelnen Züchtern über die Trennung von unseren Pavillon und den Käfigen war es eine super Veranstaltung! Die Tierzahl, die Qualität und das Bewerten der einzelnen Tiere war äußerst gelungen.
10 Jahre Seldschukenclub, einfach eine gelungene Schau!!
Nürnberg ist schon wieder Vergangenheit, aber mit etwas zeitlichen Abstand betrachtet, konnten wir uns nicht besser präsentieren. Wir hatten in der Ausstellungshalle einen Platz, der am „Verkehrsknotenpunkt“ lag. Alle Beteiligten mussten ob gewollt oder ungewollt an unserem Jubiläumsstand vorbei. Ob auf dem Weg von Eingang, zum Restaurant, zur Toilette, zur Preisgeldvergabe, zur Verkaufsbörse oder zum Ausgang. Wir standen mit unserem weißen Pavillon im Blickpunkt. Natürlich war bei unserem Stand an allen zwei Tagen Hochbetrieb. Die Besucher konnten sich vor Ort von den Seldschuken in der Voliere und von den 4 Farbstämmen ein Bild, von den auf der Welt einmalige Tauben, machen. Mit einer kleiner Rast und einem kleinen Gratistrunk in unseren Pavillon konnten interessierte Besucher fachsimpeln und sich mit guten Eindrücken von unserer Rasse entspannen.

Neun Seldschukenzüchter stellten in Nürnberg ihre Tiere zur Schau, die mit 136 Tieren in allen 4 Farbenschlägen beschickt wurde und somit auch unsere größte und beste HSS in unserer noch jungen Geschichte war. Mit den Noten 5xV, 8xHV und 16xsg 95 wurde auch einen Beleg erbracht, wie hoch die Qualität unsere Tiere ist. Als Zuchtwart möchte ich gern alle für das Erreichte beglückwünschen und sehe mit Freude dieses sehr gute Ergebnis.

23 schwarze Seldschuken von 2 Ausstellern. Hier gab es eine Qualitätssteigerung, vieles wurde hier schon erreicht. Obwohl hier in der gesamten Gruppe der Notendurchschnitt nicht der Höchste war. Speziell der Typ, die Kompaktheit der Tiere in der Form und Haltung war gut. Aber einiges ist hier noch zu verbessern. Die Farbe, die Zehnbedeckung und die Schnäbel. Bei den Schnäbeln habe ich noch viele Wünsche. Bei vielen Tauben müsste, nein muss, der Schnabel kürzer und breiter werden. Breiter werden heißt, substanzvoller. Das Ganze geht natürlich nur, wenn die Stirnbreite vorhanden ist. Die Schnabelfarbe müsste bei so manchen Tier heller sein. Es heißt ja auch ein Schnabelstipp und nicht farbiger Schnabel. Dass ein heller Schnabel möglich ist, sieht man bei einigen Tieren. Natürlich geht das nur, wenn man in der Zucht auch die Augenfarbe mit beachtet. Dunkle oder farbige Augen sind natürlich nicht fördernd für einen hellen Schnabel. Bei dieser Kollektion waren einige Tiere mit sehr guten Voraussetzungen. Das belegen auch die sehr guten Noten. Die ZG Fenzl/Hammerschmid erreichte hier die Besten Noten mit 2x sg95 E, sowie 1x hv96SVT und 1xV SV- Band.

14 Weiße von 2 Ausstellern, hier gab es den höchsten Notenschnitt oder die beste Kollektion von unseren Seldschuken. Kein Tier unter sg93. Natürlich gibt es auch in dieser Gruppe noch züchterische Verbesserungen. Bessere Zehnbedeckung und einen noch helleren Schnabel. Dass dieses möglich ist, konnte man bei vielen Tieren sehen! Viele Tiere waren Klasse im Typ, im Fächer und in der Schnabellänge und Breite. J. Ebner konnte hier die Noten 2x sg95E, 2x hv96 mit SVBand und 1x V97 SV- Pokal erreichen.

46 Eisfarbige, eine beachtliche Anzahl! Der Hauptfarbenschlag mit all seinen Tücken in der Eisfarbe! 13x1.0 jung war von den 4 Gruppen das Beste! Wir dürfen uns aber nicht blenden lassen, dass auch hier noch viel züchterische Arbeit vor uns liegt. Wie all die Jahre seit der Gründung unseres Vereins kämpfen wir mit den Tücken der Schnabelfarbe. Auch hier ist es möglich, dass wir dieses Thema in den Griff bekommen. Einige Tiere beweisen schon, dass es möglich ist. Ich denke speziell bei den jungen Täubern kann man in der Schnabelfarbe noch Zugeständnisse machen. Die ZG Fenzl/Hammerschmid mit 1xV97 NTC-Band und 2x sg95E stellte hier die besten Tiere. Bei den 10x1.0alt gab es auch hier die Probleme mit der Schnabelfarbe. Nur bei den Alttieren wird der Schnabel im Laufe der Jahre etwas heller. Bei der gesamt Kollektion der Täuber ist auch die Eisfarbe im Hals mein Wunsch. A. Lovric mit 1x hv96 Taubenfigur und J. Ebner mit 1x sg95 E stellten hier die besten Tiere. 12x0.1 jung, in dieser Gruppe haben wir schon Bessere gesehen. Alle Tiere hatten mehr oder weniger Wünsche. Bei den 11x0.1 alt sah es schon besser aus. Hier waren einige sehr gute Weibchen dabei. Einige Tiere mit schöner Eisfarbe und sehr schöner Figur. Die Beste war für mich in der Eisfarbe, die im Käfig 7139 (J.Ebner) stand. Eine helle gleichmäßig und glatte Halsfarbe, vom Rücken zum Fächer kein Farbunterschied und trotzdem eine sehr gute Binden- und Schwingenfarbe. Wir wollen doch Eisfarbe so hell wie möglich und die Bindenfarbe so dunkel wie möglich! In dieser Gruppe stellten H. Vilsthaler mit 1x hv96 SV Band, ZG Fenzl/Hammerschmid hv96 SV-Teller, J. Ebner sg95 E und A. Louric mit sg95 SE die besten Tiere. Trotz aller Wünsche mit den Farb- und Schnabelprobleme waren die Eisfarbigen im gesamten Erscheinungsbild eine tolle Kollektion, vor allen hatten sie ein einheitliches Aussehen im Typ und Fächer!

37 Tiere schwarz mit weißen Fächer, unglaublich, einfach traumhaft! Nicht nur die gewaltige Stückzahl, sondern auch die teilweise hohe Qualität überraschte mich. In kürzester Zeit wurde in dieser Gruppe Beachtliches geschaffen. Ich weiß, wie schwierig dieser Farbschlag ist. Jetzt liebe Züchter, vermehrt nicht nur die Anzahl, sondern auch die Qualität. Jetzt ist es an der Zeit Qualität vor Quantität zu zeigen. Die 4 Züchter oder Aussteller haben ja schon die Basis geschaffen! Jetzt heißt es in der Zucht den Farbschlag zu veredeln. 10x1.0jung mit dem Spitzentier V97 SV- Band von Franz Link, sowie sehr gute Tiere von H. Döppert und Jonas-und Steffen Gruber bilden schon den Anfang. Die 9 Alttäuber stehen in der Qualität keinesfalls hinten an. 3x sg95 für F. Link und den Grubers bestätigen dies.
Die 9 jungen Weibchen erhielten hohe Noten u.a. für Gruber Steffen und Jonas mit hv96E und für F. Link sg95E.
Die Altweibchen waren noch besser wie die Jungen, durchweg sehr gute Tiere oder besser gesagt, Super Tiere für diesen Farbenschlag oder für die Zucht. Auch hier in dieser Gruppe konnte Link, Franz ein V- Tier ausstellen. V97- SV Pokal war der Lohn. Mit hv96- SE und sg95E stehen die Grubers gleich hinten an. Resümee für diesen Farbschlag: Wenn man bedenkt was vor nur 10 Jahren für Tiere da waren, und jetzt? Beachtlich! Hier sieht man wie gut die Anerkennung 2008 diesen Farbenschlag getan hat. Liebe Züchter geht den Weg den ihr begonnen habt weiter und wir haben eine wirkliche Bereicherung unserer Seldschuken und eine Bereicherung in der Deutschen Taubenwelt. Wir schaffen das!
Euer Zuchtwart Ebner


Werte Clubmitglieder,

10 Jahre Seldschuken-Club Deutschland v.2005!
2015 war für uns alle ein aufregendes und erfolgreiches Jahr seit dem Bestehen unseres Sondervereins. Ich sehe dieses Jahr mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Einerseits haben wir uns in Nürnberg zu unserer Jubiläumsschau hervorragend präsentiert. Neun Aussteller, über 130 ausgestellte Tiere in teilweise top Qualität und die Präsenz unseres Sondervereins waren einfach super. Dafür möchte ich allen Beteiligten, Ausstellern, Helfern und Sponsoren recht herzlich danken. Auch bedanke ich mich hiermit bei unserem Sonderrichter, Frank Fritzsche, der alle ausgestellten Tiere unserer Rasse bewertet hat.
Schön wäre noch gewesen, wenn man die Tiere, die zeitgleich auf einer anderen Schau gezeigt wurden, auch noch zur Jubiläumsschau präsentieren hätte können.
Andererseits sehe ich unsere Sonderschau in Leipzig, angeschlossen an die 64. VDT-Schau. Hier hatten nur 4 Aussteller gemeldet. Trotzdem hatten wir ein Meldeaufkommen von 54 Seldschuken. Wirklich anwesend an den Ausstellungstagen waren aber nur zwei Aussteller. Ich betone nochmals: es war eine Sonderschau von unserem Seldschuken-Club!! Gerade auf einer solchen „Großschau“ ist die Präsenz eines SV nicht unerheblich. Diese Tatsache sollte bei der Planung unsere zukünftigen Schauen kritisch beleuchtet werden.

Abschließend wünsche ich euch allen ein gutes Jahr 2016, sehr gute Zuchtergebnisse und vor allem Gesundheit.

Euer Steffen Gruber

 

ausstellung1
1.0 jung schwarz V97SV-Band ZG FenzlHammerschmid

 

ausstellung2
1.0 jung schwarz mit weißem Fächer V97/SV-Band F.Link

 

ausstellung3
Stamm Seldschuken weiß von J. Ebner

 

ausstellung4
1.0 jung eisfarbig V97 Ehrenband ZG Fenzl/Hammerschmid

 

ausstelllung5
0.1 jung hv96 E J.+S. Gruber

 

ausstelltung6
Mitglieder des Seldschuken-Club vor dem gut besuchten Pavillon

 

ausstellung7
Der Ehrenvorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende beim Fachsimpeln

 

ausstellung8
Franz Link als „Ausschankverantwortlicher“